Antrag auf Office 365-Migration in die Schweiz nur noch bis Ende Juni möglich

Unternehmen, welche Office-Dienste im Einsatz haben, können bei Microsoft einen Antrag einreichen, um die Daten in das Schweizer Rechenzentrum von Microsoft migrieren zu lassen und von Schweizer Datenhaltung zu profitieren. Die Einschreibefrist für die Teilnahme am Microsoft 365 Move-Programm läuft Ende Juni 2020 ab.

Microsoft teilt mit, dass es keine Verlängerung der Einschreibefrist noch eine zweite Möglichkeit geben wird!


Änderung im geplanten Vorgehen

Bei Unternehmen mit Sitz in der Schweiz, welche schon M365 Dienste vor der Einführung des Schweizer Rechenzentrums im Dezember 2019 verwendet haben, werden die Daten der Services wie z.B. Exchange Online, SharePoint Online, OneDrive for Business oder Teams höchstwahrscheinlich in europäischen Rechenzentren gespeichert. Nur Unternehmen, die sich für das M365-Umzugsprogramm eingeschrieben haben, werden im Laufe der Zeit entsprechende Kundendaten in die Schweizer Datenhaltung migriert bekommen.

Ursprünglich hatte Microsoft kommuniziert, dass über Zeit die Office 365-Daten der Schweizer Kunden in das Schweizer Rechenzentrum migriert werden. Dies wurde nun geändert und es werden nur noch Tenants von Kunden, die einen entsprechenden Migrations-Antrag machen in die Schweiz migriert.


Zeitpunkt der Migration & Kosten

Bis zum Abschluss der Datenverschiebungen können bis zu 24 Monate ab dem Anforderungszeitraum vergehen. Aufgrund der Komplexität, Präzision und Skalierbarkeit, mit der Datenverschiebungen in einer global betriebenen und automatisierten Umgebung ausgeführt werden müssen, ist es Microsoft unmöglich anzugeben, wann die Datenverschiebung voraussichtlich abgeschlossen sein wird. Kunden erhalten über das Nachrichtencenter eine Bestätigung pro Dienst, sobald die Verschiebung der Daten abgeschlossen ist.

Bei der Datenverschiebung handelt es sich um Back-End-Vorgänge mit minimalen Auswirkungen auf die Endbenutzer. Eventuell betroffene Features sind auf der Seite Während und nach der Datenverschiebung aufgelistet. Microsoft hält sich an die Vereinbarung zum Servicelevel für Microsoft Online Services im Hinblick auf die Verfügbarkeit, sodass Kunden nichts für die Verschiebung vorbereiten oder während dieser überwachen müssen. Die Benachrichtigung über eine eventuelle Dienstwartung erfolgt im Bedarfsfall.

Für die Datenverschiebung in die neue Rechenzentrumsregion fallen keine zusätzlichen Kosten für den Kunden an.


Wo liegen Ihre Office 365-Daten aktuell?

In Ihrem Microsoft 365 Admin Center können Sie ersehen, wo aktuell Ihre Daten gespeichert werden. Erweitern Sie dazu im Navigationsbereich auf der linken Seite Einstellungen, und klicken Sie dann auf org-Einstellungen. Wählen Sie die Registerkarte Organisationsprofil aus, und wählen Sie dann die Option Data Residency aus. Sie sehen nun, in welcher Region die Daten Ihrer Office-Services liegen.

  • Screenshot Datalocation

Machen Sie Ihren Antrag jetzt!

Das Opt-in muss durch den Kunden oder seinen CSP-Partner im M365 Admin Center erfolgen. Wenn Sie Kunde von nexellent sind, kontaktieren Sie uns und wir werden den Antrag gerne für Sie vornehmen.

Wir raten Ihnen sehr, diesen Antrag zu machen und die Deadline nicht zu verpassen!