Kestenholz Holding AG

Vernetzte Fahrt in die Zukunft

In der Wahrnehmung der firmeneigenen IT steht bei der traditionsreichen Kestenholz Gruppe ein Schlagwort weit oben: Vernetzung. Der bedeutendste regionale Vertreter der Marke Mercedes-Benz in der Region Basel und im angrenzenden Südbaden setzt dabei auf die Tineo AG (ehemals Quickline Business AG). Gemeinsam mit dem starken Partner hat die Kestenholz Gruppe die Infrastruktur ihrer sechs Schweizer Standorte soweit vernetzt, dass sie mit den rasanten Entwicklungen der Automobilindustrie Schritt halten kann. Schon heute denken die Autos mit – und produzieren dabei Daten, die mehr Möglichkeiten eröffnen, aber auch mehr Ressourcen benötigen.

Di Lemme Web

Die Firma​

Die Kestenholz Gruppe ist mit ihrer Markenvertretung von Mercedes-Benz ein Aushängeschild des Nordwestschweizer Autohandels. Sympathisch dabei: Bis heute ist die 1952 gegründete Firma ein inhabergeführtes Familienunternehmen geblieben. Ein Vorteil dieser Struktur ist die Nähe der Firmenleitung zur Belegschaft. So ist in allen Niederlassungen spürbar, wie die Firmenphilosophie von der Geschäftsleitung bis zu den Lehrlingen gelebt wird. Dabei reicht es nicht, die Kundenbedürfnisse zu befriedigen: Die Kunden sollen begeistert werden – so einer der Leitgedanken der Kestenholz Gruppe. Um den eigenen Anforderungen zu genügen, setzt man konsequent auf eine flexibel ausbaubare Infrastruktur. Neben hohen Qualitätsstandards und Mitar-beiterförderprogrammen ist die IT-Umgebung ein mitentscheidender Baustein.

Ausgangslage

Aufgrund von Unternehmenswachstum, Marktveränderungen und Technologieentwicklungen investiert die Kestenholz Gruppe laufend in Anpassungen ihrer IT-Landschaft. Hatte man im Unternehmen anfangs Nullerjahre noch einzelne Arbeitsplätze via Modem direkt mit dem Internet verbunden, gehen heute sämtliche Rechner am Ethernet-Firmennetzwerk von Tineo vorbei ins globale Netz. Aus eher herkömmlichen Lösungen entstanden Schritt für Schritt Adaptionen mit mehr Stabilität, Geschwindigkeit und omnidirektionaler Verfügbarkeit bei gleichzeitig massiv gesteigerter Datensicherheit. Die Veränderung der Kundenbedürfnisse, etwa durch die permanente Verfügbarkeit des Internets und seiner Informationsdichte, haben auch den Verkaufsprozess des Autohändlers nachhaltig beeinflusst.

Unsere Lösung

Die Kestenholz Gruppe ist ein Musterbeispiel für die erfolgreiche Einbindung von Hard- und Softwaredienstleistungen von Tineo. Seit Januar 2010 verbindet der langjährige Kunde seine verschiedenen Standorte über unseren Ethernet Service. Damit sich die Kestenholz Gruppe auf den Verkauf und Service von Personenwagen und Nutzfahrzeuge konzentrieren kann, kümmern wir uns im Rahmen eines Managed LAN Service vollständig um das Firmennetzwerk. Darin eingeschlossen: Management sowie Überwachung der Switches, Engineering, Staging, Installation, Unterhalt, Betrieb, 24/7-Überwachung (Pikettdienst) und der allfällige Ersatz von Gerätschaften. So lenken bei der Kestenholz-Gruppe mit Sicherheit keine Netzwerkprobleme vom Kerngeschäft ab. Diese Stabilität zu einem besseren Preis als bei anderen Anbietern vergleichbarer Dienstleistungspakete leistet einen wichtigen Beitrag, damit die IT parallel mit dem Unternehmen weiter wachsen kann. Moderne Händlersoftware läuft standortunabhängig und flüssig, wo sie gerade gebraucht wird. Der Datenaustausch über den virtualisierten Server-Hub Metro klappt reibungslos. Auch hinaus in die grosse, weite Welt. Die Kestenholz Gruppe surft über zwei separate, redundante Zugänge (Quickline Access und Accessburst) mit maximaler Flexibilität im Internet. Die Skalierbarkeit der transferierten Datenmengen erlaubt dem Markenvertreter über massgeschneiderte Produkte wie Quickline Connect die Priorisierung von Bandbreite. Etwa für die zuverlässige Nutzung interner VoIP-Telefonie, wie sie heute bereits im Unternehmen im Einsatz steht und wodurch massiv Telefonkosten gespart werden.

In der Zusammenarbeit mit Tineo hat von Anfang an einfach die Chemie gestimmt, auch dank dem gemeinsamen Verständnis für die Besonderheiten unserer Region.

Walter Di Lemme, Leiter IT, Kestenholz holding AG

In Zukunft denkt das Auto mit

Big Data hat längst auch die Autoindustrie erobert, die mit ihrem hohen Entwicklungstempo seit jeher zu den Innovationstreibern gehört. Um sich zu differenzieren, lassen sich die Autohersteller einiges einfallen. Bei Fahrzeugen von Mercedes-Benz sind heute schon SIM-Karten verbaut, die automatisch Servicedaten an die Garage übermitteln können, wenn das Auto in Reichweite ist. Gerade auch um das Potenzial derartiger Zukunftstechnologien auszuschöpfen, setzt die Kestenholz Gruppe auf Tineo. So sollen dereinst drahtlose Teilnetzwerke in Kombination mit dem bestehenden Firmennetzwerk Verbindungen zum sicheren Auslesen von Daten automatisieren. Es wäre ein logischer Schritt nach der bereits erfolgten Installation von Gast-WLAN-Netzwerken für die Kunden der Verkaufsstandorte.